Frohe Weihnachten: Wir wünschen Frieden und Freiheit von Überwachung

Die Marburger Initiative gegen den Überwachungsstaat (MIgÜst) wünscht frohe Weihnachten. Allen Menschen weltweit wünschen wir Frieden und Freiheit von Überwachung.
Diesen Weihnachtswunsch verbinden wir mit der Hoffnung, dass die politisch Verantwortlichen nicht länger die blasphemische Vorstellung hegen oder nähren, sie könnten die Menschen vor allen Widrigkeiten des Lebens wie Gewalt oder Terror lückenlos schützen. Gläubige schreiben die Rolle des Beschützers ihrem Gott zu.
„Nun Brüder, eine Gute Nacht“, wünschte Anton Wilhelm von Zuccalmaglio 1838. „Der Herr im hohen Himmel wacht. In seiner Güte uns zu behüten, ist er bedacht.“
Doch selbst Gott hat Leid und Elend, Verbrechen und Terror nicht aus der Welt geschafft. Wie vermessen sind also der angeblich gläubige Christ Thomas de Maiziere und seine vielen Mitstreiter für Massenüberwachung und Terrorismusbekämpfung, wenn sie die Freiheit der Bürger zugunsten von Vorratsdatenspeicherung (VDS) und der Einschränkung von Freiheitsrechten einschränken!
Das musste einmal gesagt werden. Weihnachten war genau der richtige Zeitpunkt dafür.
Wir wünschen frohe Feiertage und ein friedliches Neues Jahr ohne Gesinnungsschnüffelei. Über die gemeinsamen Aktivitäten von 15 Datenschutz-
und Bürgerrechtsorganisationen gegen die Verschärfung des Verfassungsschutzgesetzes in Hessen informiert die Website vs.humr.de. Wir hoffen auf Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*